Freitag, 16. April 2010

Zusammenfassung vom 12.04.2010 19:00

Protokoll des Plenums vom 12.04.2010 um 19:00 Uhr an der Universität Augsburg 

Tagesordnung

1. Südwild
2. Vernetzung
3. Erstsemesterinfo
4. Soli-Party
5. Konto
6. Reaktionen der Unileitung
7. Zukunft




Tagesordnungspunkt 1: Südwild

In Augsburg, Fernsehaktion. Wir sagen, dass wir unsere Strategie geändert haben, weil Verhandlungen mit der Unileitung schlecht liefen. Wir setzen auf öffentlichkeitswirksame Aktionen und Gespräche mit den Dekanen. Außerdem informieren wir neue Studierende und beteiligen uns an landes- und bundesweiten Aktionen. Zudem sollen möglichst vile den Termin unterstützen. (Mittlerweile hier abzurufen, rechts beim "Video" auf "größer" klicken, dann, kann man die ganze Sendung ansehen. Um den Bildungsstreik ging es ungefähr im letzten Drittel.)


Tagesordnungspunkt 2: Vernetzung


Bayernweite Vernetzung: Donnerstags stattfindende Skype Plenum soll stärker ausgebaut werden. Wir wollen uns in Augsburg treffen, um den Forderungskatalog im Wiki durchschauen und das Wiki zu erklären.

Bundesweite Vernetzung: Am 22.04. ist ein bundesweiter Aktionstag, an dem aber in Bayern offenbar nicht viel passiert, sondern nur in den nördlichen Bundesländern.
 

Tagesordnungspunkt 3: Erstsemesterinfo/Schülerinfo


Erstsemesterinfotag: Freitag, 16.04. Initiativen können sich an einem Tag vor dem Phil-Büro vorstellen. Wir machen einen Stand, T-Shirts verkaufen, hängen unsere Ausstellung an Stellwänden auf und machen Werbung fürs autonome Seminar. Die Liste für E-Mail-Adressen soll ausgelegt werden und Waffeln gebacken werden (Selbstkostenpreis von 50 Cent verkaufen) Einkauf am Donnerstag.


Schülerinfotag: Samstag den 17.04. von 11:00 bis 15:00 Uhr. Treffpunkt um 10:30 im Foyer des Hörsaalzentrums, um Infostand aufzubauen. Herr Dr. Wiater wird persönlich die SchülerInnen in Empfang nehmen.


Tagesordnungspunkt 4: Soliparty

Maha-Bar: Raum mieten, Maha-Bar stellt Personal. Details über Finanzen stehen noch nicht. Kontakt über E-Mail schleppend. Schwarzes Schaf wäre evtl. auch möglich. Vorteil von Beiden: Viele Studenten, Donnerstag ist der beste Tag.


Tagesordnungspunkt 5: Konto

Es sind keine Neueingänge da, obwohl mehrere Gewerkschaften/Parteien Spenden zugesagt haben.


Tagesordnungspunkt 6: Reaktion der Unileitung

Kritik: Es wurden fast nur die Fortschritte an den Fakultäten ausgeführt. Es wurden keine eindeutigen Signale zu strittigen, gesamtuniversitären Punkten abgegeben. Kein Fahrplan zum weiteren Vorgehen der Unileitung. Nicht viel Neues in der Stellungnahme. Wieder unklare Aussagen, z.B. dass beim EULe-Beschluss zur Senkung der Studiengebühren die Abschaffung der uniinternen Befreiungstatbestände als Bedingung vorgeschlagen wurden und deshalb der Vorschlag abgelehnt wurde. Außerdem wurde kein Bezug auf die Senkung in Bamberg genommen. Bottkes Vorschlag, an einzelnen Fakultäten zu senken, lehnen wir ab, da wir eine Senkung für alle wollen und einige Fakultäten es sich gar nicht leisten können.

Weitere Vorgehensweise: Evtl. mit einzelnen Dekanen sprechen, um sie zu gemeinsamem Handeln zu gewinnen? Gespräch suchen oder andere Aktionen? Hörsaalbesetzung scheint nichts zu bringen sondern eher Senatssaal oder andere Aktionen. Intensive inhaltiche Arbeit in kleinem Kreis nötig, eher informell, nicht große Presse-Aktionen. Weiter mit Punkt 7


Tagesordnungspunkt 7: Zukunft

Weiteres Vorgehen: Öffentliche Kurzantwort an Unileitung, dass wir deren Schreiben unzureichend finden. Wir werden anders weiter vorgehen, den Anschein erwecken, dass große Aktionen geplant werden. Entwurf wird aufgesetzt und über den Verteiler geschickt. Verbesserungsvorschläge sollen direkt über die Notizfunktion eingefügt werden (nicht in einer Mail)! Dann kleine Gespräche mit Einzelnen. Neue Mitglieder akquirieren, besonders Unzufriedene aus dem doppelten Abiturjahrgang/G8.

Ausblick zum autonomen Seminar

Für die autonomen Seminare steht zwar noch kein Raum und Termin fest, allerdings bereits die Themen, der erste Termin wird am Anfang des Semesters bekanntgegeben:

Seminar Nummer 1: Gesellschaftskritische/Ideologiekritische Aufsätze von Adorno und Horkheimer

Seminar Nummer 2: Staat und Individuum - eine Abbreviatur des Staatsbegriffs