Samstag, 20. Februar 2010

BAYERNWEITES PLENUM IN AUGSBURG



Am kommenden Freitag, den 26ten Februar ab 16 Uhr findet ein Treffen von AktivistInnen der Bildungsstreikbewegungen der bayerischen und anderen Universitäten statt.

Geplante Themen sind:

- Inhalt des bayerischen Forderungskataloges und dessen Übergabe

- Ultimatum an die Landesregierung und die daraus zu ziehenden Konsequenzen

- Bayernweite Petition des BLLV

- Weiteres Vorgehen nach den Hörsaalbesetzungen

- Austausch und Weitervernetzung.


Der Bologna-Gipfel in Wien steht vor der Tür. Wir müssen ab 11. März die internationale Aufmerksamkeit nutzen, um unsere Anliegen noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Um es zu einem gemeinsamen europäischen Protest zu machen, bedarf es der weiteren Koordinierung wegen Anfahrt und Mobilisierung sowie der Unterstützung der österreichischen FreundInnen bei ihren Aktionen in der Bolognawoche. Auch ein gemeinsames Vorgehen nach den Semesterferien muss noch besprochen werden.

Deshalb wurde beschlossen, auch die MitstreikerInnen aus Österreich, Schweiz, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland zum Bayerischen Bildungsplenum einzuladen.

Für Übernachtungsmöglichkeiten ist gesorgt. Bei Bedarf ist auch eine zweite Arbeitsphase am Samstag möglich.

Weitere Informationen zur Anfahrt unter:
http://www.uni-augsburg/.de/allgemeines/anfahrt/


Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, es wäre gut, wenn sich diejenigen die kommen wollen kurz bei uns per E-Mail melden könnten.


Wir freuen uns auf euch...

15 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Studiengänge: Hohe Abbrecherquote in "MINT"-Fächern - Artikel:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Studiengaenge-Hohe-Abbrecherquote-in-MINT-Faechern-933708.html

Anonym hat gesagt…

Österreichische Wissenschaftsministerin für Zugangsregelungen in überlaufenen Studien:
Sie verglich die Hochschulen mit einer Oper: "Wenn alle Karten verkauft sind, kann auch niemand mehr hinein" - Artikel lesen: http://diepresse.com/home/bildung/universitaet/541185/index.do?_vl_backlink=/home/index.do

Anonym hat gesagt…

Neue Stadtbücherei Augsburg:
Do., 11. März 2010 - 19.30 Uhr
Vortrag mit Diskussion

Prof. Dr. Freerk Huisken (Erziehungswissenschaftler, Bremen)

"Wieso, weshalb, warum,
macht die Schule dumm?"

Näheres unter:
Kommunikation & Kaffee Augsburg
www.koka-augsburg.com

Anonym hat gesagt…

Geldregen für bayerische Hochschulen?
http://www.antenne.de/nachrichten/bayern/artikel/14453/Geldregen-fuer-bayerische-Hochschulen-.html

Anonym hat gesagt…

Die FDP rechnet mit
http://www.youtube.com/watch?v=crpFaSMoWAc&feature=player_embedded

Anonym hat gesagt…

Kleiner Beitrag auf dem Poetry-Slam zum Bildungsstreik:
http://www.youtube.com/watch?v=LQ7AQLu-5yU

Anonym hat gesagt…

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) will künftig bis zu 160 000 der leistungsbesten Studenten in Deutschland mit einem monatlichen Stipendium von 300 Euro fördern(...)


(...)Das Stipendium soll je zur Hälfte aus staatlichen Mitteln sowie aus Spenden von Wirtschaft und Sponsoren aufgebracht werden. Der Gesetzentwurf liegt der Deutschen Presse-Agentur dpa vor.(...)

Weiterlesen:
http://www.zeit.de/newsticker/2010/2/21/iptc-bdt-20100221-535-23966714xml

Anonym hat gesagt…

Bankrotte Hochschule
"Wo ist unser Geld?"

Viele Hochschulen reden vom drohenden Ruin. Die PH Heidelberg ist wirklich pleite, die Lehre läuft nur noch auf Notstrom. Schonungslos offen spricht Rektorin Anneliese Wellensiek über sonst vertuschte Spartricks mit ihren Studenten - denn die bezahlen per Campusmaut den Rettungsschirm.(...)

Weiterlesen:
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,679104,00.html

Anonym hat gesagt…

Kein Geld für Studenten mit Psychostress
http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Startseite/Artikel,-Kein-Geld-fuer-Studenten-mit-Psychostress-_arid,2078679_regid,2_puid,2_pageid,4288.html

Anonym hat gesagt…

Hier eine wichtige Information zum so genannten Engineering Campus (Science Park):

Öffentlichkeitsbeteiligung
Übersichtsplan
Flächennutzungsplan für den Bereich
"Engineering Campus zwischen B 17 und Universität"
im Planungsraum Universitätsviertel
Änderung
Öffentliche Auslegung vom 25. Januar 2010 mit 26. Februar 2010
http://www2.augsburg.de/index.php?id=16852

Das Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung der Agenda 21 bereitet fristgemäß eine Stellungnahme an das Stadtplanungsamt vor. Diese wird sich aber hauptsächlich mit ökologischen Fragen befassen.

Wie Ihr sicher wisst, geht es aber auch um Rüstungsforschung und -Produktion auf dem Campus, um die etwaige Errichtung der Konzernzentrale von Premium Aerotec auf dem Gelände (einer 100%igen EADS-Tochter), um die endgültige Beerdigung von Ansätzen der Rüstungskonversion gerade bei EADS/MBB und dergleichen.

Leider dürften an der Universität Augsburg keine politischen Beschlüsse vorliegen, auf die man sich berufen könnte, wie zum Beispiel in Bremen. Dort haben vor kurzem pazifistisch orientierte Angehörige und Studierende der Universität Bremen gegen die Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Universität an zwei OHB-Rüstungsmanager protestiert. Sie verliehen vorher öffentlich wirksam den „blutigen Schreibtischtäter-Schreibtisch“.

Dabei konnten sie sich auf einen Beschluss des akademischen Senats von 1992 berufen:
"Der Akademische Senat lehnt jede Beteiligung von Wissenschaft und Forschung mit militärischer Nutzung beziehungsweise Zielsetzung ab und fordert die Mitglieder der Universität auf, Forschungsthemen und –mittel abzulehnen, die Rüstungszwecken dienen können."

http://de.indymedia.org/2009/08/259199.shtml
http://media.de.indymedia.org/media/2009/08//259214.pdf
http://media.de.indymedia.org/media/2009/08//259215.pdf

Nur nebenbei, die Firma OHB ist auch in Augsburg tätig im Bereich Satelliten- und Raketenbau (früher MAN Neue Technologie) und wird mit ziemlicher Sicherheit auch mit dem geplanten Engineering Campus zu tun haben.

Anonym hat gesagt…

Wiedereinzug in den besetzten Hörsaal / Uni Regensburg

+++ Besetzung des H2 jetzt auch wieder über Nacht +++

Am gestrigen Montag Abend hat das Plenum der besetzten Universität Regensburg beschlossen, den Hörsaal H2 auch Nachts wieder besetzt zu
halten. Damit reagierten die protestierenden StudentInnen auf die fehlende Gesprächsbereitschaft der Hochschulleitung. Diese hatte am 9.Januar wöchentlich zwei Diskussionsrunden über die Inhalte der
Forderungen der BesetzerInnen versprochen.

Seither kam es aber lediglich zu zwei dieser Verhandlungen über die nach wie vor drängenden
hochschulpolitischen Themen. Nur bei einem Gespräch war auch die Hochschulleitung anwesend(...)

Weiterlesen:
http://www.unsereunis.de/uncategorized/wiedereinzug-in-den-besetzten-horsaal-uni-regensburg-2/

Anonym hat gesagt…

StudentInnen in Stuttgart erreichen stärkeres Mitbestimmungsrecht
http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2399353_0_4367_-studenten-der-uni-stuttgart-staerkeres-mitbestimmungsrecht.html

Anonym hat gesagt…

ihr habt doch echt nichts zu tun!

AG Presse hat gesagt…

Doch und zwar jede Menge, aber wenn dir das nicht genug ist, solltest du dich vielleicht einfach mal selbst mehr einbringen, anstatt bloß mit einem anonymen Kommentar zu motzen.

Anonym hat gesagt…

Vier Jahre nach der Föderalismusreform macht sich Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) wieder für eine Grundgesetzänderung stark. Der Bund solle mehr Zuständigkeiten bei der Bildung erhalten, ohne in eine Grauzone zu geraten. Wenn dazu eine Verfassungsänderung nötig sei, "sollten wir sie nicht scheuen".

Nach der Verfassungsänderung 2006 sind fast ausschließlich die Länder für Bildungsfragen zuständig. Aber es sei eine neue Situation entstanden, die "damals nicht absehbar war", sagte Schavan. Vor allem die Finanzlage der Kommunen und Länder sei durch die Krise schwieriger geworden. Deshalb müsse es dem Bund erlaubt sein zu helfen. So will sie erreichen, dass der Bund Projekte der Kommunen wieder direkt fördern darf.

Kommentar veröffentlichen