Freitag, 29. Januar 2010

Vollversammlung am 01.02.2010

Die Studierendenvertretung der Universität Augsburg, der AStA, lädt zum kommenden Montag, den 01. Februar 2010, um 15:00 Uhr in der Mensa zur studentischen Vollversammlung ein. Anlässlich zahlreicher hochschulpolitisch brisanter Themen, wie dem Bildungsstreik und den immer lauter werdenden Forderungen nach einer verfassten Studierendenschaft, soll aus den Gremien berichtet und erläutert werden, wie der Stand der Dinge ist. Jeder ist eingeladen, zu kommen und sich zu informieren, sowie auch kritische Fragen zu stellen. Um für die Versammlung zu werben, treffen wir uns bereits am Montag um 13:30 im Foyer. Kommt zahlreich!


Übrigens...


...wurden für 2010 die staatliche Zuschüsse für die Studentenwerke (die Betreiber der Mensen der Universitäten) drastisch gekürzt (Quelle: Artikel in der Augsburger Allgemeinen). Eine Petition dagegen kann man hier unterschreiben. Am 04.02.2010 kommt dann der bayerische Finanzminister Georg Fahrenschon an die Universität Augsburg und möchte um 18:00 einen Vortrag halten. Verschiedene Protestaktionen dazu sind bereits in Planung.

14 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Inoffiziell heißt es, dass die Uni darüber nachdenkt die Studienbeiträge ernsthaft (!) zu senken, nachdem Bamberg vorgelegt hat. Dazu mehr Infos, sobald die kommende EULe Sitzung am Mittwoch vorbei ist.

Auch inoffiziell heißt es, dass man mehr studentischer Mitbestimmung offen gegenüber steht, nachdem ich den Antrag auf eine Erhöhung der Stimmrechte in der Erw. Universitätsleitung gestellt habe. Dieser fand auch bei den Hörsaal Besetzern grundsätzliche Unterstützung, was mich sehr freut.(...)

Im Moment hat der studentische Vertreter zwar einen Antrag auf Stimmerweiterung vorgelegt, er hätte dadurch jedoch zwei Stimmen.

Weiterlesen: http://www.euleblog.de/hochschule/vollversammlung-01-10-2010-senkung-studienbeitrage-mehr-mitbestimmung/

Anonym hat gesagt…

Wer hat noch eine Absage für die Veranstaltung mit Fahrenschon bekommen?

Die Veranstaltung war, wie aus interner Quelle bekannt wurde nämlich noch gar nicht voll, sondern es wird gezielt der Zugang verweigert,obwohl diese eigens für alle Studenten und Nicht-Studenten offen sein sollte!!!!

Anonym hat gesagt…

War gerade auf der Vollversammlung. Sagt mal, was ist eigentlich mit unserm Asta los?!!

Anonym hat gesagt…

Heute hat die Petition fürs bayerische Studentenwerk die 10 000er Marke geknackt! Weiter so!

Anonym hat gesagt…

Der Finanzexperte und Bankenkenner Gerg Fahrenschon referiert am Donnerstag, dem 4. Februar 2010, um 18.00 Uhr zum Thema "Die Bankenlandschaft im Wandel".

Anonym hat gesagt…

Der Bildungsstreik geht weiter, zur Stunde - 02. Ferbruar 2010 - werden die Universitäten in Amsterdam, Nijmegen, Rotterdam und Utrecht besetzt. Die Infos laufen wie immer über Twitter.

Mehr Info (Englisch): http://www.universitaireactivisten.nl/index.php?pag=eng

Anonym hat gesagt…

Mehr Infos zu den Besetzungen in den Niederlanden:

http://studentenprotestutrecht.wordpress.com

http://www.studentendemonstratie.nl/

http://www.nu.nl/binnenland/2174591/studenten-protesteren-onderwijsplannen.html

http://www.telegraaf.nl/binnenland/5930141/__Studentenacties_breiden_zich_uit__.html

Video: http://nos.nl/video/133451-studenten-protesteren-tegen-bezuinigingen.html%3Cbr%20/%3E/

Es geht um demokratische Strukturen an Hochschulen, um Zugang aller zu Bildung, um Qualität der Lehre.

Anonym hat gesagt…

Heute, gab es um 11:30 am Geschwister-Scholl-Platz in München ein Treffen: Ziel war eine Aktion gegen Kürzungen des Studentenwerksetats. 150 Leute standen kurz darauf vor dem Finanzministerium, wollten ihr Essen in der dortigen Mensa essen, aber erhielten keinen Zutritt. Danach gab es eine Spontidemo zur Mensa in der Giselastraße die lautete: "Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns das Essen klaut!"

Anonym hat gesagt…

Die bayerischen Studenten wehren sich mit einer Online-Petition gegen die von der Staatsregierung geplante Kürzung des Zuschusses für die Studentenwerke. Fast 11 000 Studenten haben inzwischen ihre Unterstützung bekundet. Nach Angaben des Wissenschaftsministeriums in München sieht der Entwurf für den Nachtragshaushalt 2010 eine Kürzung des Zuschusses an die Studentenwerke um 2,63 Millionen Euro vor - fast ein Viertel der gesamten Förderung.

Der Sprecher der Landes-Asten-Konferenz (LAK), Malte Pennekamp, sagte: "Nach dem Protest-Winter an den Hochschulen ist eine solche Kürzung zynisch." Die Maßnahme stoße bei den Studenten auf "absolutes Unverständnis". Schon seit Jahren werde hier regelmäßig gekürzt. Mit immer weniger Geld müssten die Studentenwerke immer mehr Studenten betreuen.

Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) beteuerte, bei den Kürzungen handle es sich ausdrücklich nicht um Einsparungen im sozialen Bereich. "Hintergrund sind vielmehr die bereits vom Obersten Rechnungshof gerügten zu hohen Rücklagen der Studentenwerke von insgesamt rund 110 Millionen Euro", sagte Heubisch. Die Studentenwerke betreiben Mensen, stellen Beratungsangebote und sind für Bau und Betrieb von Studentenwohnheimen zuständig. Pennekamp betont, die Rücklagen würden benötigt, um Wohnheime sanieren und bauen zu können.

Wissenschaftsminister Heubisch hält dagegen: die bei den Studentenwerken vorhandenen Summen könnten kurzfristig nicht verbaut werden. Deshalb appellierte Heubisch an die Studentenwerke, "zu überlegen, wie sie zumindest einen Teil der freien Rücklagen abbauen können". Sollten sich die Rücklagen verringern, werde man sich "vehement" dafür einsetzen, die Zuschüsse wieder zu erhöhen.

Bis zum Ende der Laufzeit der Petition am kommenden Montag rechnet Pennekamp damit, dass mehr als 20 000 Unterschriften zusammenkommen. Dann sind die Abgeordneten im Landtag am Zug. "Wir hoffen, dass der Landtag die Kürzungen nicht mittragen wird", sagte Pennekamp und kündigte weitere Aktionen an.

Artikel lesen: http://www.welt.de/die-welt/regionales/article6233886/Studenten-planen-naechsten-Protest.html

Anonym hat gesagt…

Jetzt sind es schon 20 000 bei der Petition, weiter so!

Anonym hat gesagt…

Twitter News aus den Niederlanden:
http://twitter.com/studprotest

Anonym hat gesagt…

1,5 Millionen wofür, Herr Fahrenschon?

Wegen des Milliardendesasters der BayernLB bei der Hypo Group Alpe Adria nimmt Sparkassenpräsident Naser vorzeitig seinen Hut. Laut Medienberichten soll er danach noch rund 1,5 Millionen Euro erhalten. Bayerns SPD will das nicht hinnehmen und Finanzminister Fahrenschon im Landtag in die Mangel nehmen(...)

Weiterlesen:
http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/rundschau/bayernlb-naser-abfindung-ID1265218093942.xml

Anonym hat gesagt…

Karriere, Karriere, Knick

Studenten machen sich selbst zum passgenauen Firmenfutter. Ultra-pragmatisch perfektionieren sie ihre Lebensläufe, straff, stur, strategisch. Doch bei allem Ehrgeiz vergessen sie das Wichtigste: Manchmal sind die krummen Wege die geraden.(...)

Weiterlesen: http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,675629,00.html

Anonym hat gesagt…

Wen interessiert was der AStA dieses Semester so gemacht hat (nämlich fast gar nichts) und warum es durchaus angebracht ist, ihm als Vertretung der Studierendenschaft, also von UNS, kritische Fragen zu stellen, der schaue sich mal die Protokolle der AStA Sitzungen des laufenden Wintersemesters an:
http://www.asta.uni-augsburg.de/asta/protokolle/

Kommentar veröffentlichen