Mittwoch, 13. Januar 2010

Demo in München - FDP-Zentrale besetzt!

Im Anschluss an die gemeinsame Großdemo in München haben StudentInnen Räumlichkeiten der Landesgeschäftsstelle der bayerischen FDP besetzt. Der Protest richtet sich gegen die derzeitige Bildungspolitik und die in Deutschland stattgefundenen polizeilichen Räumungen. Unter den BesetzerInnen der FPD Zentrale befinden sich auch aus Österreich angereiste Studierende um den Bildungsprotest in Deutschland zu unterstützen.


11 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

UND HIER NOCH NEN LINK AUF NEN SZ ARTIKEL:
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/805/500076/text/

Anonym hat gesagt…

Kurzzeitig war auch der Hoersaal S005 der Schelling3 an der LMU Muenchen besetzt!

Anonym hat gesagt…

Heute gibt es einen weiteren Termin:

Wann ist Bildung gerecht und gut? Maßstäbe einer zukunftsfähigen Bildungspolitik

Podiumsdiskussion mit Wissenschaftsminister Dr.Wolfgang Heubisch
Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin / LMU – Politische Theorie und Philosophie
Prof. Dr. Michael Kugler / LMU – Musikpädagogik
Prof. Dr. Hildegard Stumpf / KSFH München – Professorin für Soziale Arbeit
Moderation: Frau Dirscherl, Pressesprecherin der LMU

Die Veranstaltung findet im Raum M 118 statt, im Universitätshauptgebäude der LMU, Geschwister-Scholl-Platz 1

Anonym hat gesagt…

Artikel mit Video, allerdings stimmt die Anzahl der Protestierenden auf der Straße nicht mit der Realität überein.

Link: http://www.merkur-online.de/nachrichten/muenchen/studenten-besetzen-fdp-zentrale-meta-590032.html

Anonym hat gesagt…

Warum es Studenten aus der Kurve trägt
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,671595,00.html

Anonym hat gesagt…

Die falsche Anzahl der Demonstranten stammt eindeutig von der Polizeipressestelle München - Hier ist der Bericht:

Studenten demonstrierten erneut für ihre Rechte
Am Mittwoch, 13.01.2010, fand in München erneut eine angemeldete und genehmigte Versammlung von Studenten statt.

Gegen 11.00 Uhr begann am Sendlinger-Tor-Platz die Auftaktkundgebung, bei welcher die Redner die Bildungspolitik kritisierten. Im Anschluss zogen die Versammlungsteilnehmer über den Altstadtring und durch die Innenstadt bis zum Odeonsplatz, wo nach der Schlusskundgebung um kurz nach 14.00 Uhr die Versammlung beendet wurde.

Die Polizei zählte etwa 140 Versammlungsteilnehmer, die Veranstaltung verlief ohne Störungen.

Gegen 14.30 Uhr trafen sich dann etwa 20-30 Teilnehmer der beendeten Versammlung am Isartorplatz und blockierten dort für ca. 10 Minuten den Fahrverkehr auf der Straße. Nach Aufforderung durch die Polizei gaben die Protestierenden die Fahrbahn für den Verkehr wieder frei und entfernten sich.

Am frühen Abend, gegen 19.15 Uhr, wurde der Einsatzleiter der Polizei von der Verwaltung der Ludwig-Maximilians-Universität München informiert, dass sich in einem der Hörsäle etwa 20 Personen aufhielten. Der Einsatzleiter begab sich zur Universität und erklärte den „Besetzern“ unmissverständlich und nachdrücklich, dass sie das Gebäude zu verlassen hätten. Die jungen Leute kamen dieser Aufforderung unverzüglich nach, so dass keine weiteren polizeilichen Maßnahmen mehr notwendig waren. Strafrechtliche Verstöße wurden ebenfalls keine begangen.

Am späteren Abend fand dann in der Universität ein bei der Leitung angemeldeter „Konvent der Fachschaften“ statt. Bei diesem regelmäßigen Treffen der Vertreter der verschiedensten Fachschaften der LMU kam es zu keinen Besonderheiten, alle Studenten und Gäste hatten das Gebäude pünktlich verlassen.

Anonym hat gesagt…

Seht euch das mal an:

Heubisch sieht sich auf Seite der Studenten
http://www.infranken.de/nc/nachrichten/lokales/artikelansicht/article/heubisch-sieht-sich-auf-seite-der-studenten-44664.html

Anonym hat gesagt…

Heubisch und Studentenvertreter einigen sich auf Arbeitsgruppe

http://www.b2b-deutschland.de/bayern/region/detail_ddpb2b_2633966260.php

Anonym hat gesagt…

Na Mahlzeit! Ein Hotelunternehmer spendete der FDP im letzten Jahr 1,1 Millionen Euro. Die Partei freut sich demnach über eine der höchsten Parteispenden ihrer Geschichte:

Die Düsseldorfer Substantia AG überwies der FDP binnen eines Jahres 1,1 Millionen Euro. Ein FDP-Sprecher bestätigte entsprechende Informationen des Nachrichtenmagazins "Spiegel". Die Summe sei in drei Teilspenden im Jahr 2009 überwiesen worden(...)

Weiterlesen: http://www.tagesschau.de/inland/parteispende100.html

Anonym hat gesagt…

Hier noch was für die Lehrämtler:

Die Landtagsgrünen haben die Personalpolitik des Kultusministeriums heftig kritisiert. Wie das Ministerium in dieser Woche bekannt gegeben hat, sollen von den ausgebildeten Referendaren nur die Hälfte tatsächlich in den Schuldienst übernommen werden, in manchen Fächerkombinationen sogar nur eine Handvoll. "Es kann nicht sein, dass die Staatsregierung fast einen kompletten Jahrgang gut ausgebildeter Lehrerinnen und Lehrer auf die Straße schickt", sagte der schulpolitische Sprecher Thomas Gehring(...)

Weiterlesen: http://bildungsklick.de/pm/71645/spaenle-laesst-junglehrer-im-regen-stehen/

Anonym hat gesagt…

Was hat dieser Restel eigentlich im Wissenschaftsministerium gemacht, außer geschleimt ?! Wenn man sich seinen Twitterbeitrag darüber ansieht, ist der Informationsgehalt für alle Studenten und Studentinnen der Universität Augsburg ist dabei doch gleich Null.

Kommentar veröffentlichen