Mittwoch, 2. Dezember 2009

Bildung wird weiter reduziert - Universitätsleitung lässt Kinderuni ausfallen

Die Studierenden im besetzten Hörsaal 1 der Universität Augsburg bedauern zutiefst die Entscheidung der Universitätsleitung, die Kinderuni am 5.12. derzeit ohne Aussicht auf einen Ersatztermin ausfallen zu lassen. Das am heutigen Abend versammelte Plenum reagierte geschlossen mit Unverständnis.

Zu jedem Zeitpunkt wurde und wird Kooperationsbereitschaft seitens der im Hörsaal anwesenden Studierendenschaft signalisiert und der Universitätsleitung kommuniziert. Warum sich diese überstürzt und ohne nochmalige Rücksprache und Klärungsbemühungen von den bisherigen Absprachen distanziert und zu einem solchen Schritt entschieden hat, ist vor allem nach der stets zuverlässigen Zusammenarbeit absolut unverständlich.

Bereits am zweiten Tag der Besetzung wurden vom Plenum Vertreter bestimmt, die sowohl in der Lage als auch dazu legitimiert sind, nachhaltige Zusagen zu machen und Vereinbarungen zu treffen. Die vom Plenum getroffenen Entscheidungen haben sich stets als zuverlässig und repräsentativ erwiesen. So wurden etwa, nach ausführlicher Diskussion, in Eigeninitiative alternative Raummöglichkeiten für ansonsten entfallende Veranstaltungen geschaffen um eine möglichst ungestörte Lehre weiterhin zu ermöglichen. Darüber hinaus wurde bereits am ersten Tag der Besetzung eine verbindliche Raumordnung beschlossen, in der etwa Angelegenheiten reglementiert werden wie Ordnung im Hörsaal, striktes Rauchverbot und rücksichtsvoller Umgang miteinander.

Von einer durch die Universitätsleitung angedeuteten "nur prinzipiellen Bereitschaft" kann nicht die Rede sein. Vielmehr ist einstimmig beschlossen worden, die Veranstaltung der Kinderuni in voller Länge und mit inhaltlich ungestörter Gestaltung stattfinden zu lassen. Lediglich eine symbolische 'Präsenzwache' von etwa 10-20 Studierenden sollte im Hörsaal verbleiben, um die Besetzung ruhig und ohne jegliche Störung aufrecht zu erhalten, während andere Studierende interessierten Eltern die Möglichkeit bieten sollten, sich über die momentane und zukünftige Bildungssituation zu informieren und sich darüber auszutauschen. Auf völliges Unverständnis, vor allem bei den im Plenum zahlreich vertretenen zukünftigen Pädagogen und Lehrern stießen vor allem die vollkommen unbegründeten Andeutungen bezüglich Sicherheitsbedenken.

Hinsichtlich der Sorge von Seiten der Unileitung, dass die technischen Geräte aufgrund der Besetzung nicht ausreichend gewartet werden könnten, ergab sich bei Gesprächen mit dem Gebäudemanagement der Universität, dass seit der aus Studiengebühren finanzierten technischen Neuausstattung des Hörsaals grundsätzlich keine Aussagen zur absoluten Zuverlässigkeit des Equipments getroffen werden könnten. Aus diesem Grund wurde Gebäudemanagement und Universitätsleitung uneingeschränkter Zugang für die technischen Überprüfungen und Vorbereitungen im Zuge der Kinderuni zugesichert.

Die im besetzten Hörsaal 1 für bessere Bildung streikenden Studierenden und Schüler bedauern die mangelnde Bereitschaft zu Kooperation und Kommunikation der Universitätsleitung. Zu jedem Zeitpunkt stand es in der Absicht der Studierenden, die Kinderuni ungestört stattfinden zu lassen - schließlich ist es das Bestreben derzeit Studierender, für künftige Generationen einzutreten und ihnen die Möglichkeit für bessere Bildung zu schaffen.

Einladung zum Wochenplenum heute Abend

Für heute Abend haben wir ein "Wochenplenum" angesetzt. Was das ist, wollen wir schnell erklären: Im Wochenplenum wollen wir alle auf dem Laufenden halten, die nicht jeden Tag oder vielleicht noch gar nicht mit anwesend waren oder sein konnten.

Wir werden darüber berichten, was wir in letzter Zeit so gemacht haben, wir werden unsere berühmten Handzeichen während einer Diskussion erklären und wir werden wie immer offen sein für alle Anliegen, die im Plenum besprochen werden sollen.


Wochenplenum: Heute, Mittwoch, um 18:00 Uhr im besetzten Hörsaal 1

Die Veranstaltung lohnt sich, wie immer, für alle - besonders natürlich auch für diejenigen, die bisher noch gar nie hier waren und gerne eine Einführung, einen Bericht und einen Überblick haben möchten!