Freitag, 20. November 2009

Zusammenfassung: 20.11. 08:30

Tagesordnungspunkte

  1. AG-Ergebnisse
  2. Besetzung Wochenende
  3. Plena Wochenende
  4. Internationaler Aktionstag am Dienstag
  5. Sonstiges: Besetzung - Demo

Inhalte

  1. AG-Ergebnisse
    • AG Presse
      • Radio Fantasy ruft zum Streik um 13:00 Uhr auf
      • Demonstration: 13:00 Uhr Treffpunkt am Königsplatz, 13:30 Start Demonstrationsmarsch
    • AG Veranstaltung
      • Treffen heute um 12:00
      • Band für Sonntag Abend stünde zur Verfügung
    • AG Inhalt
      • Präsentation gekürzter Thesen (aus Forderungen an Universitätsleitung) - Formulierung unserer vorläufigen Forderungen
      • Inhaltliche Veränderungen im Plenum
      • Unterbrechung, da AG Uni-Kontakt Termin mit Unileitung hat
    • AGs Inhalt und Mobilisierung: weitere Ausarbeitung des Thesenblatts mit Forderungen (mit Ausnahme einzelner Forderungen, die nach Beschluss des Plenums noch weitere plenare Diskussionen erfordern)
    • AG Ringvorlesung
      • Zusage für Vorlesung durch Prof. Wirsching (Lehrstuhl neuere und neueste Geschichte) heute 16:00 Uhr
      • Thema: "der Bologna-Prozess im Spannungsfeld von europäischer Globalisierungsstrategie und deutscher Bildungsbürokratie"
    • AG Organisation: 2. Plenum heute um 18:00 Uhr
  2. Besetzung Wochenende
    • Ansprechpartner Zeitplanung: Matthias Roche
    • Einigung: Streikwachen für nachts
    • Aushang eines Plans mit Bitte um namentlichen Eintrag derer, die Wache halten
  3. Plena Wochenende
    • Samstag, 21.11. 10:00 Uhr und 18:00 Uhr
    • Sonntag, 22.11. 18:00 Uhr
  4. Internationaler Aktionstag am Dienstag
    • Dienstag, 24.11.: „Education is not for sale“
    • Podiumsdiskussion angesetzt, mit Möglichkeiten zu Fragen aus dem Publikum/Plenum
    • zur Planung und Vorbereitung: Einrichtung einer eigenen Planungsgruppe am Wochenende
    • Plan: Dienstag im Blick, endgültiger Termin noch offen
  5. Sonstiges
    • Zählung: Während Demonstration heute Nachmittag besetzen ca. 10 Leute den Hörsaal weiter
    • Antrag der AG Presse, vorläufige Thesen unter dem Titel „Diskussionsinhalte“ der Veröffentlichung durch die allgemeine und eigene Presse zur Verfügung zu stellen.
    • Zustimmung durch das Plenum

Was wir heute noch so vorhaben

Zur Zeit halten wir unsere ordentliche Plenarsitzung. Die Liste der Tagesordnungspunkte ist lang, wir haben viel zu tun. Bei so viel Arbeit wäre doch auch noch etwas Entspannung ganz gut? Cool wäre es, wenn vielleicht Musik gespielt würde. Wir haben gehört, dass Smack und Mosaik heute unter uns sein werden. Ob die wohl spielen wollen? :)

Fotos von der Demo am Freitag

Wir haben nun die Fotos von der Demo am Freitag hochgeladen

Redebeiträge auf der Demonstration

Nach einer wirkungsvollen Demonstration durch das Herz von Augsburg können wir nun die eindrucksvollen Redebeiträge veröffentlichen. Herzlichen Dank an die AG Schule für die Bereitstellung der Reden.

Pressemitteilung: Demonstration von SchülerInnen und Studierenden am Freitag

Die im besetzten Hörsaal 1 der Universität Augsburg versammelten Studierenden und SchülerInnen hatten am Freitag um 13 Uhr zu einer Demonstration aufgerufen. Demonstriert wurde nicht nur, abermals, für eine freie und bessere Bildung für alle, sondern diesmal auch gegen die Repressionen, die gegen einige SchülerInnen erfolgen sollten. Nicht genug, dass am Dienstag Schulen zugeschlossen wurden, um SchülerInnen an der Teilnahme an der Demonstration für freie und bessere Bildung zu hindern - denjenigen, die dennoch irgendwo ein Schlupfloch fanden, wurden harte Strafen und Verweise angedroht, welche teilweise bereits ausgesprochen wurden.

An der dagegen gerichteten und kurzfristig angekündigten Demonstration heute beteiligten sich zwischen zwei- und dreihundert SchülerInnen und Studierende, die durch das Herz der Augsburger Innenstadt, vorbei am Rathausplatz und am Moritzplatz zum Königsplatz führte. Auf der Strecke wurden mehrere entschiedene Redebeiträge vorgetragen, die nicht nur SchülerInnen und Studierende als TeilnehmerInnen der Diskussion ansprachen und interessierten, sondern auch bei Außenstehenden auf Interesse und Zustimmung stießen.

Bilder auf Anfrage verfügbar

Einladung

Für kurzentschlossene gibt es jetzt die Möglichkeit, einen Vortrag von Herrn Professor Wirsching zu hören:

Der Bologna-Porzess und die Globalisierung

Der Vortrag im Rahmen unserer Ringvorlesungen beginnt in Kürze!

Zitat aus der Augsburger Allgemeinen

Werner Wiater, Vizepräsident der Augsburger Uni, zeigte Verständnis für die Studentenproteste und kündigte an: „Wir werden zügig den Teil der Forderungen angehen, die die Uni Augsburg betreffen.“
Das ist mal ein Wort. Wir sind gespannt.

Einladung zur Podiumsdiskussion in der besetzten Uni Augsburg am Dienstag, 24.11., 18 Uhr

Die Bildungsproteste in Augsburg laufen weiter. Hunderte von Studenten und Schülern protestieren seit Dienstag gegen Studiengebühren, Umstellung auf Bachelor-und Masterstudiengänge und Probleme mit dem Schulsystem. Im Moment findet in der Augsburger Innenstadt eine gemeinsame Bildungsdemonstration von Schülern und Studenten statt.

Am kommenden Dienstag, 24.11.2009, findet im besetzten Hörsaal der Uni eine Podiumsdiskussion zur regionalen Bildungspolitik statt. Wir wollen über konkrete Veränderungs- und Verbesserungsmöglichkeiten sprechen.

Eingeladen sind Vertreter aller im deutschen Bundestag oder im bayrischen Landtag vertretenen Parteien. Diese werden gebeten, sich bald möglichst bei den Besetzern zu melden. Wir freuen uns auf viel Interesse! Schüler, Lehrer, Eltern, Studenten, Dozenten und alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


Stattfinden wird die Diskussion am Dienstag, den 24.11.2009 um 18 Uhr in Hörsaal I (Hörsaalzentrum).


KONTAKT: uniaugsburgbrennt@googlemail.com, 01577-5759948
SONSTIGE INFOS: http://uniaugsburgbrennt.blogspot.com/

Live-Informationen aus dem besetzten Hörsaal und von der Demonstration gibt es unter
http://twitter.com/uniAUXbrennt

Hinweis: Vorlesung "Organisation und Personal"

Ein Hinweis für die Studierenden, welche die Vorlesung "Organisation und Personal" besuchen:

Die Vorlesung um 12:15 im HS1 fällt am 20.11.2009 aufgrund des Studentenstreiks aus. Diese Vorlesung wird auf den Übungstermin um am Mittwoch 25.11. 15:45 im HW1001 verschoben.

Die Vorlesung "Organisation und Personal" um 14:00 Uhr findet wie gewohnt statt!

Um eine Gleichmäßigkeit bei den Übungsgruppen zu gewährleisten und aufgrund des nicht abzusehenden Endes des Studentenstreiks, findet am 24.11. um 17:30 keine Übung statt. Die Übungstermine werden demzufolge um eine Woche verschoben.

Diskussionsgrundlage, Stand 10:03 Uhr

Wir, die Beteiligten am Bildungsstreik, setzen uns für die breite Verbesserung der Studienbedingungen aller Studierenden ein. Wir haben uns zu Protesten und der Besetzung des Hörsaals I zusammengefunden, da wir darin mittlerweile das einzige Mittel sehen, eine offene Beschäftigung mit dem Thema auf allen Ebenen herbeizuführen. Ein wichtiger Teil dabei ist die Diskussion aller Betroffenen. Der Hörsaal I bietet uns allen derzeit die nötige demokratische Plattform dafür.

Hier sind unsere vorläufigen Diskussionspunkte vom 20. November 2009 10:03 Uhr:

  1. Selbstbestimmte Ausgestaltung des Studienverlaufs
  2. Keine Nachteile durch studienbezogene Auslandsaufenthalte, sondern deren Förderung
  3. Keine soziale Selektion im gesamten Bildungssystem
  4. Abbau von Zulassungsbeschränkungen
  5. Weg vom oberflächlichen Lernen, hin zu fundiertem Wissen
  6. (BaföG für alle / Unbürokratisches BaFöG)
  7. Völlige Transparenz bei Finanzen und Verwaltung
  8. Für eine verfasste Studierendenschaft
  9. Keine Studienbeiträge
  10. (Gerechte Verteilung der Finanzmittel)
  11. Faire und gerechte Entlohnung der MitarbeiterInnen aus staatlichen Mitteln
  12. Behebung akuter Notstände an allen Bildungseinrichtungen
  13. Für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung
  14. (Reform oder Abschaffung Bologna-Prozess)

Die Punkte in Klammern sollen besondern intensiv besprochen werden. Ziel ist es, aus allen Punkten Forderungen zu formulieren.

Bald folgt noch eine Zusammenfassung des Gespräches mit der Uni-Leitung, der diese Punkte bereits übergeben wurden!

Pressemitteilung vom 20.11 um 9:00 Uhr

Uni-Hörsaal weiter besetzt – viele übernachten
Bildungsproteste in Augsburg weiten sich aus: Heute Demonstration in der Innenstadt


Die Universität Augsburg bleibt auch weiterhin besetzt: Hunderte von Studenten protestieren seit Dienstag gegen Studiengebühren und die Umstellung auf Bachelor-und Masterstudiengänge. Über 100 Studenten haben auch die Nacht zum Freitag wieder im größten Hörsaal der Uni verbracht. Heute wollen die Besetzer ihre Forderungen auf die Straße bringen: Ab 13 Uhr findet in der Augsburger Innenstadt eine gemeinsame Bildungsdemonstration von Schülern und Studenten statt.

Vor allem das Vorgehen einiger Schulleitungen im Zuge des Bildungsstreiks am vergangenen Dienstag soll dabei angeprangert werden. An diesem Tag wurden Schulgebäude von innen verschlossen und Verweise angedroht, um Schüler an der Teilnahme an der Protestkundgebung zu hindern. Einige Schüler ließen sich nicht einschüchtern und kletterten aus den Fenstern, um an der Demonstration teilzunehmen.

Bessere Lernbedingungen, kostenfreie Bildung und Verbesserungen der Reformen des achtjährigen Gymnasiums und der Bachelor- und Masterstudiengänge sollen zentrale Inhalte der rund zweistündigen Demonstration sein. Sie beginnt am Freitag, 20. November, um 13 Uhr am Königsplatz. "Der Zeitpunkt ist bewusst gewählt, um den Schulbetrieb nicht zu stören und um auch Lehrern die Teilnahme zu ermöglichen", so die Organisatoren.

In der Universität harren die Besetzer weiter aus. Schlafsäcke liegen überall, vor dem Hörsaal werden Essen und Getränke bereitgestellt. "Inzwischen haben uns Bäckereien, Firmen und auch Privatpersonen Sachspenden vorbei gebracht", freut sich Heike, die in Augsburg Sozialwissenschaften studiert und zu den Studenten gehört, die im Hörsaal ausharren. Die Solidarität unter den rund 700 Studenten ist groß.

Am Mittwochabend haben einige von ihnen auf mitgebrachten Kochplatten Chilli con Carne gekocht, 60 Liter. Am Donnerstagabend spielten die drei Augsburger Bands „dub à la pub“, „King the Fu“ und „Misuk“ im besetzten Hörsaal, um sich solidarisch mit den Besetzern zu zeigen. Weitere Bands werden in den kommenden Tagen spielen. Auch die Studenten der Hochschule Augsburg haben ein Zeichen gesetzt: Auf ihrem Campus haben sie mit Holzkreuzen einen „Bildungsfriedhof“ errichtet.

Und der Protest soll weitergehen: Über das Wochenende hinaus wollen die Studenten rund um die Uhr im Hörsaal bleiben, als Protest "gegen Leistungsdruck". "Auch einige Dozenten solidarisieren sich mit uns und schicken ihre Studenten in den besetzten Hörsaal", weiß Heike. Manche Dozenten halten Vorträge im besetzten Saal, andere schicken ihre Studenten zu den Protesten. Inzwischen besteht zwischen den Augsburger Studenten und Besetzern aus 20 weiteren Universitäten ein reger Austausch – per Internet sind sie verbunden.

Grund für die Besetzung der Augsburger Universität ist die Unzufriedenheit vieler mit den Studienbedingungen. Am wichtigsten ist den Studenten, dass die Studiengebühren von 500 Euro pro Semester abgeschafft werden. "Der Grundgedanke der Protestaktion ist die Chancengleichheit, denn Bildung ist ein Menschenrecht und muss unabhängig von sozialer Herkunft zugänglich sein", sagt Nico, der seit Dienstag in der Universität sitzt.

Kritik gibt es auch an der Umstellung auf die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge: Die Studienzeit von sechs Semestern sei zu kurz, es fehle Personal und der Leistungsdruck sei viel zu hoch. Am Freitag sollen einheitliche Forderungen beschlossen werden, die dann der Uni-Leitung und der bayerischen Staatsregierung vorgelegt werden.

"Die Kontakte zur Uni-Leitung sind gut", sagt Nico. Am Freitag soll es weitere Gespräche geben. Ein Unisprecher bestätigte dies: Man hat "größtes Verständnis" für die Proteste, hieß es. Eine Räumung des besetzten Hörsaals sei nicht geplant, auch wenn sich die Streiks bis in die nächste Woche ziehen sollten.

Positiv merkte der Sprecher an, dass sich die Besetzer sogar um alternative Räume für die Vorlesungen kümmern, die normalerweise im besetzten Hörsaal stattfinden.

Die Solidarität der Öffentlichkeit ist groß: Viele positive Rückmeldungen haben die Studenten bereits bekommen – von Parteien, Privatleuten und auch Gastronomen. Brauereien, Pizzerien, ein Kulturzentrum, Bäckereien und viele andere mehr bringen Essen und Getränke für die Besetzer in den Hörsaal.

Die Studenten bitten um Spenden (Essen, Getränke): uniaugsburgbrennt@googlemail.com, 01577-5759948


Live-Informationen aus dem besetzten Hörsaal und von der Demonstration gibt es unter
http://twitter.com/uniAUXbrennt

KONTAKT: uniaugsburgbrennt@googlemail.com, 01577-5759948
SONSTIGE INFOS: http://uniaugsburgbrennt.blogspot.com/

Bilder gibt es auf Anfrage!

Studenten-WG sucht Mitbewohner

WG-MitbewohnerIn gesucht!!!

500 - Personen WG in Altbau, mit unmittelbarer Unianbindung, großräumigen
sanitären Anlagen, biologischer Zentralheizung, hervorragender Straßenbahnanbindung in die Stadt, Internetflatrate und direktem Zugang zu kulturellen Angeboten sucht DICH.
Bereitschaft zu gemeinsamen Kochabenden, politisch motivierten Ausflügen
in die Innenstadt, sowie interdisziplinären Ringvorlesungen und
anspruchsvollen Diskussionen sind Bestandteile des WG-Lebens, auf die man
sich einstellen sollte. Einzug ist ab sofort möglich.

Unsere Fragen an dich:

Probleme mit dem bestehenden Bildungssystem?

Sorgen um deinen Studiengang?

Du willst Veränderung - dann bist du bei uns genau richtig!
Kontakt möglich unter:
01577-5759948
uniaugsburgbrennt@googlemail.com
mehr Informationen finden sich unter http://uniaugsburgbrennt.blogspot.com/

Besichtigungen sind jederzeit möglich.
Wir freuen uns über dein Interesse und freuen uns, DICH bald im HS 1 der Universität
Augsburg begrüßen zu dürfen.

Hinweis: Übung "Kostenrechnung" verlegt

Ein Hinweis für alle Studierenden, welche die Übung "Kostenrechnung" besuchen wollen: Die Übung ist nach HW 1004 verlegt worden, laut Aushängen im Hörsaalzentrum.

Pressemitteilungen

Unsere gesammelten Pressemitteilungen:

Dienstag, 17.11.2009

Mittwoch, 18.11.2009

Freitag, 20.11.2009

Mittwoch, 25.11.2009

    Organisatorisches

    Ein paar kleine Dinge müssen wir festhalten:

    Die erste Einschätzung unserer AG Recht zur Anwesenheit im Hörsaal um unseren Aufenthalt im Hörsaal so sicher wie möglich zu gestalten

    Die vom Plenum verabschiedete Raumordnung um unseren Aufenthalt im Hörsaal so angenehm wie möglich zu gestalten

    Zusammenfassungen von Sitzungen

    Hier unsere gesammelten Zusammenfassungen von Plenen und Vorträgen

    Montag, 14.12.

    Sonntag, 13.12.

    Freitag, 11.12.

    Donnerstag, 10.12.

    Mittwoch, 9.12.

    Dienstag, 8.12.

    Montag, 7.12.

    Sonntag, 6.12.

    Freitag, 4.12.

    Donnerstag, 3.12.






    Mittwoch, 2.12.




    Dienstag, 1.12.

    Montag, 30.11.

    Sonntag, 29.11.

    Samstag, 28.11.

    Freitag, 27.11.

    Donnerstag, 26.11.

    Mittwoch, 25.11.

    Dienstag, 24.11.

    Montag, 23.11.

    Sonntag, 22.11.

    Samstag, 21.11.

    Freitag, 20.11.

    Donnerstag, 19.11.

    Mittwoch, 18.11.