Montag, 14. Dezember 2009

Erwiderung der Besetzer auf die Stellungnahme der Universität

Wir, die Besetzenden im Hörsaal 1, haben im Plenum die Erwiderung auf die Stellungnahme der Universität zu unseren Forderungen beschlossen und sie nun als offenen Brief veröffentlicht.

Zur Stellungnahme der Universitätsleitung zu unseren vorläufigen Forderungen

Schreiben von Vizepräsident Wiater an die Besetzenden

Zu unserem offenen Brief als Erwiderung

11 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sehr gut formuliert! Danke dafür.

Anonym hat gesagt…

Fragliche Formulierungen, welche schon eine nahezu personalisierte Aggression erahnen lassen. Ich bin ja im Prinzip für den Streik, aber man sollte doch sachlicher bleiben und die persönlichwerdende Note rausnehmen.
Ist meine persönliche Meinung!
Viel Erfolg und schöne Weihnachten

Anonym hat gesagt…

Muss mich dem zweiten Kommentar leider anschließen. Unterstellungen helfen wohl nicht.
"Was wir mühsam ausgearbeitet haben, war Ihnen ....."

Anonym hat gesagt…

Ja etwas emotional, aber das ist unser Vorteil gegenüber der starren Unileitung, deren Antwort übrigens auch nicht ganz unemotional ausfiel.

Anonym hat gesagt…

Stimmt, emotional, aber meiner Meinung nach die absolut passende Antwort an die Unileitung -sowohl inhaltlich als auch formal. Prima Arbeit!

Anonym hat gesagt…

Die Unileitung hat doch absolut recht, die Besetzung entbehrt ihrer Symbolik. Die Unileitung hat nunmal nicht die Macht, Gesetze zu ändern. Realistische Vorschläge wurden Ernst genommen und auch so weit es geht umgesetzt. Man kann nicht auf jede völlig aus der Luft gegriffene genauer eingehen, im Gegensatz zu den meisten Protestierenden hat die Unileitung wahrscheinlich erstens mehr Ahnung und zweitens besseres zu tun als wochenlang im Namen der Bildung high life zu machen.

Anonym hat gesagt…

jede Forderung, versteht sich

Anonym hat gesagt…

Also ich finds gut, es zeigt doch, dass wir uns nicht alles gefallen lassen und gleich klein beigeben - bzw. wirklich hinter der Sache stehen und da gehören Emotionen doch dazu!
Also gut gemacht ;)

AG Presse hat gesagt…

Lest euch die Forderungen durch, die wirklich an die Uni gerichtet sind und am Mittwoch in der Lust-Kommission übergeben wurden. Hier könnte die Unileitung zu jedem einzelnen Schritt Stellung nehmen.

Anonym hat gesagt…

"im Gegensatz zu den meisten Protestierenden hat die Unileitung wahrscheinlich [...] besseres zu tun als wochenlang im Namen der Bildung high life zu machen."

"high live" bleibt sicherlich noch zu definieren. Aber was hat eine Unileitung bitteschön anderes zu tun als im Namen der Bildung zu handeln? Und wie kann eine symbolische Handlung ihrer Symbolik entbehren? Welche Vorschläge wurden genau wie umgesetzt? Unglaublich, was diverse Humankapitaleinheiten von morgen hier so hinterlassen.

Anonym hat gesagt…

absolut richtige Antwort!
Ich begrüße diesen Schritt und hoffe das HS1 weiterhin besetzt gehalten wird!
Wirklich schade das sich die Uni Leitung nicht Kompromissbereit zeigt.

Kommentar veröffentlichen