Sonntag, 22. November 2009

Zusammenfassung der Plenarsitzung vom 20.11.09, 18:00 Uhr

Tagesordnung:

  1. Formalia
  2. Wollen wir weiter besetzen?
  3. Besetzungswache Wochenende
  4. Report aus den AGs
  5. Open Mic
  6. Begrüßung jüngster Besetzer
  7. mögliche Mobilisierung WiWi-Fakultät
  8. Programmvorschläge
  9. Selbstverständnis
  10. Erhöhung medialer Präsenz/Selbstverständnis
  11. Nachtruhe

1. Formalia

  • Tagesordnung angenommen
  • Kommunikationsregeln nochmals durchgesprochen und vom Plenum akzeptiert
2. Wollen wir weiter besetzen?
  • Abstimmung: JA
  • Übernachtung? - 16 Leute; tagsüber brauchen wir noch dringend Leute (Werbung machen!)
  • Beschluss: auch ruhigere Abendgestaltung in den nächsten Tagen
  • am Wochenende bitte in die Liste eintragen, wann wer im Hörsaal ist

3. Besetzungswache
  • Nachtwache wird über eben genannte Liste erfasst
  • Putzen (Staubsaugen, …) 2 Jungs – 2 Mädels werden putzen

4. Report aus den AGs
AG alternative Inhalte:
  • neu, weil es hinsichtlich Bologna-Prozess bei jedem Punkt an Freiheit vs Perspektive auf Freiheit mangelt und vor allem gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge fehlen, zudem ermöglicht die AG Ergänzungen
  • Studienbedingungen: konkrete Zahlen
  • Allgemeine Forderungen spezifiziert
  • Leistungsbemessung: wie kann altes und neues System kombiniert werden?
  • Ausformuliertes nochmal auf Stichpunkte heruntergebrochen für leichteren Transport an Uni-Leitung, Komiliton/innen, PolitikerInnen und Presse
  • zunächst sollen jetzt Inhalte, nicht einzelne Formulierungen diskutiert werden
  • Psychologische Betreuung für Fälle von Leistungsdruck? - es gibt Stellen: z.B. Studentenwerk, study life irgendwas; laut Zahlen des Studentenwerks komplett überlastet – 2-3 Monate Wartezeit; Uni-Leitung/Studentenwerk kennt das Problem; Lösungsansatz: 2. Stelle finanziert über Studienbeiträge
  • AG arbeitet nun aus, stellt vor, um Ergänzungen machen zu können; am Ende wird eine Ausarbeitung vorgestellt; AG Inhalte macht Arbeit transparenter, direkt auf AG Inhalte wenden!
  • zusätzliche Inhalte: Digicampus (als Einschränkung der Freiheit, Raummangel)
  • grundsätzlich wollen wir uns keinen Druck (weder von innen noch von außen) bei der Formulierung unserer Forderungen machen

5. Open Mic
  • vor jedem Plenum 15 Min für „Dinge die im Studium ankotzen
  • Wortmeldung: B.A. Sozialwissenschaften; Problem: 5. Semester ins Ausland – weiß nicht ob es angerechnet wird – das kotzt mich an - Wortmeldung: 5. Semester (B.A.) als Auslandssemester empfohlen, offizielle Regelung; Was wird angerechnet? Vergleichbarkeit?
6. Begrüßung jüngster Besetzer
  • wir haben Schüler anwesend, werden begrüßt

7. mögliche Mobilisierung WiWi-Fakultät
  • Gespräch mit Professor: positiv gestimmt, bereit zu Gesprächen mit StudentInnen
  • direktes Gespräch mit StudentInnen verlief positiv
  • Rundschreiben soll erstellt werden

8. Programmvorschläge
  • Wunsch: Vortrag von Prof. Wirsching nochmal vor Plenum
  • Erhöhung medialer Präsenz durch Einladen bekannter Persönlichkeiten (Vorschlag: auch PolitikerInnen)
  • Splittung des nächsten Punktes in (1.) Bildungsstreik-Frage und (2.) Medialer Zusammenhang

9. Selbstverständnis
  • Wir sehen uns als BesetzerInnen des HS1, allerdings kann keine Abkopplung vom Bildungsstreik stattfinden
  • Flyer als Orientierungshilfe nicht schlecht; schadet keiner Uni, wenn sie eigenen Prozess entwickelt
  • Forderung einer kritischeren Spenderauswahl; keine Werbung für Spender, mündliches Dankeschön muss genügen

10. Erhöhung mediale Präsenz/Selbstverständnis
  • Warum war es jetzt so einfach, die Bewegung in Gang zu bringen? Was ist die letzten Tage passiert?
  • Professionalisierung Presse AG (Lob); aber nicht nur Schein, auch sein (kleine Kritik)
  • Kapitalismuskritik vs. Bildungskritik (Kapitalismuskritik darf nicht zentral werden)
  • Entscheidungen grundsätzlich nicht nichts übers Knie brechen
  • Professoren wollen uns unterstützen
  • müssen dringend größere Masse erreichen
  • auch andere Fakultäten müssen eingebunden werden! (mehr auf Dialog!!!)
  • Bildung betrifft gesamte Gesellschaft; Bologna-Prozess nivelliert wichtige Humboldtsche Gedanken; Bildungsausgaben auf 10 % beschlossenen Sache; Tendenz zur maximalen Verknüpfung von Industrie und Uni; nicht nur Bildungspolitik diskutieren, auch andere Themen berücksichtigen; Kapitalismuskritik bringt uns nicht weiter, Systemveränderung braucht Masse
Wie wird bei Räumung reagiert?
  • nicht mit Aggression!!!

Diskussion des Bildungsbegriffs
  • Bildung versus Ausbildung
  • in sozialer Marktwirtschaft muss Staat auch in Bildungsfragen eingreifen

-----Rednerliste wird geschlossen - Essenspause-----

Zentraler Informationspunkt
  • es wird einen Infopoint geben
  • Moderation kann grundsätzlich jeder machen

Nachtruhe
  • um 2 Uhr wird Nachtruhe in HS 1 sein; evtl. alternative Schlafmöglichkeiten einrichten, Nachtruhe grundsätzlich und absolute Nachtruhe, die von Nachtwache kontrolliert wird

Stellung Unileitung
  • Uni wird nicht geräumt solange alles in geregelten Bahnen verläuft

AG Akkreditierung
  • besteht Möglichkeit, Forderung zu stellen Akkredetierungsverfahren einzustellen?
  • (kurze Erläuterungen, was ein Akkreditierungsverfahren ist)
  • AG wird Forderungen an Staatsregierung stellen
  • Mitspracherecht für Studierende sollte bei Akkreditierungsverfahren möglich sein

AG Presse
  • Update Homepage (Bilder von Demo, Berichte aus aller Welt)
  • Meldung: in Passau Besetzung aufgehoben, weil Forderungen angenommen wurden; Bonn komplett geräumt; Demoaufrufe aus Frankreich und Trier
  • morgen, Sa. 21.11.: Unipräsidenten Bayerns tagen in Bad Kissingen um 11 Uhr
  • Bamberg möchte bayernweites Gremium gründen
  • Presseanfrage: Bayern Live für RTL regional; 5-6 BesetzerInnen mit Banner; Sonntag 30 min, 2 min werden aufgezeichnet Gäste: Max aus Bayreuth und Gäste aus Wien und Passau (kurze (Lage-)berichte)
  • ganz aktuell kommt Meldung rein: Regensburg - Rektorat steht hinter Abschaffung von Studiengebühren

Plenumsschluss: 23:44


1 Kommentare:

Marjan hat gesagt…

Es läuft also! Sehr schön.
Besonders die Tagung der Unipräsidenten ist eine gute Sache, ich hoffe, dass sie da auf uns eingehen werden.

Haltet durch!

Marjan

Kommentar veröffentlichen