Samstag, 28. November 2009

Zusammenfassung 28.11. 19:10

Tagesordnung

  1. Open Mic
  2. Organisatorisches
  3. Schule
  4. Berichte aus den AGs
    • AG Schule
    • AG Mobilisierung
  5. Aktionswoche
  6. Digicampus
  7. Sonstiges

Tagesordnungspunkt 1: Open Mic

    Asta (als Exekutive der Studierendenvertretung) hat im Alleingang Distanzierung veröffentlicht
  • durfte er nicht
  • Ältestenrat wird befragt

Tagesordnungspunkt 2: Organisatorisches

  • Vornamen der Verantwortlichen werden ab sofort ins Protokoll aufgenommen
  • Im Orga-Ordner im Büro gibt es eine Liste mit Verantwortlichen der AGs, in die sich alle AGs eintragen sollen
  • Es wird eine Darstellung von uns, an die Öffentlichkeit gerichtet, auf unsere Homepage gestellt

Tagesordnungspunkte 3: Bericht aus den AGs

  • AG Schule
    • Forderungskatalog wurde heute Nachmittag ausformuliert
    • Landesschülerverwaltung ist in Augsburg und kommt um halb neun vorbei
    • AG Schule verfasst Pressemitteilung bzgl. Disussion mit Lehrern
    • Plan: an einem freien Tag die Schüler und Lehrer auffordern hier vorbeizukommen um Schulforum zu schaffen
    • AG Schule kümmert sich darum, bei Interesse an Mitarbeit bitte melden!

  • AG Mobilisierung
    • Weihnachtsmarktaktion mit Pappschildern und Flyern gut angekommen, vorallem bei Eltern mit Kindern im Grundschulalter
    • schlecht angekommen am alternativen Weihnachtsmarkt
    • Idee daraus: abonnierbaren Newsletter anschaffen. Nini kümmert sich darum
    • zum Verteilen in der Stadt werden neue Flyer entworfen. Silvio kümmert sich darum

Tagesordnungspunkt 4: Aktionswoche

  • mehr öffentlichkeitswirksame Aktionen
  • Treffen der AG Mobilisierung jeden Tag um 14:00Uhr zur Planung der Aktionen! Jeder ist herzlich willkommen mitzumachen!!!

Tagesordnungspunkt 5: Digicampus

Debatte zum Thema Alternative Lernformen wird von Basti und AG Ringvorlesung vorbereitet

Tagesordnungspunkt 6: Sonstiges

  • nachts Kisten mit Leergut hereinholen!
  • David geht nach Berlin, versucht Liveschaltung herzubekommen, Markus vertritt ihn bei AG T-Shirt
  • im Orgaordner wird eine Liste angelegt. Wer ein T-Shirt möchte, soll sich dort eintragen
  • Motivation ? Brief nach Berlin schicken? Silvio kümmert sich darum
  • Niklas kümmert sich um SMS-Verteiler für den Fall einer Räumung

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Bayerischen Studierendenvertretungen haben gestern in Coburg ein Papier mit Lösungsansätzen für die Bayerische Hochschulmisere präsentiert. In dem 13-seitigen Papier fordern die Studierendenvertretungen eine Abschaffung der Studiengebühren, eine echte demokratische Mitbestimmung, ein Ende der Unterfinanzierung und Korrekturen bei Bachelor und Master.
Malte Pennekamp Sprecher der Landes-ASten-Konferenz Bayern erklärt dazu: „Die Landes-ASten-Konferenz hat mit ihrem Forderungen für einen starken Hochschulstandort Bayern ein umfangreiches Konzept für die Lösung der bayerischen Hochschulmisere präsentiert. Konkrete Lösungsvorschläge würden wir nun uns auch von Seiten des Wissenschaftsministeriums wünschen. Während Annette Schavan mit der geplanten Erhöhung des Bafög bereits aktiv geworden ist, verspricht der Wissenschaftsminister Heubisch nur vage Nachbesserungen bei Bachelor und Master sowie die Prüfung einer verfassten Studierendenschaft. Warum muss aber etwas geprüft werden, was in 14 anderen Bundesländern bereits erfolgreich funktioniert?“

Wissenschaftsminister Heubisch wird heute im Rahmen einer Diskussion mit BesetzerInnen des Audimax in München auch mit Malte Pennekamp zusammentreffen: „Wir begrüßen, dass sich Minister Heubisch nun auch mit den BesetzerInnen zusammensetzt. Perspektivisch brauchen wir aber statt Kaffekränzchen und Fernsehdiskussionen mehr runde Tische und Arbeitskreise. Ein gemeinsamer Arbeitskreis von Ministerium, Hochschulpräsidenten und Studierendenvertretern mit dem Ziel eine verfasste Studierendenschaft auch in Bayern einzurichten, würde uns gemeinsam voran bringen.“

Die Landes-Asten-Konferenz ist der Dachverband aller Bayerischen Studierendenvertretungen. In monatlichen Treffen koordinieren und erarbeiten die Bayerischen Studierendenvertretungen im Rahmen der LAK gemeinsame Kampagnen, Positionen und Lösungsansätze. Die SprecherInnen der LAK treffen sich regelmäßig mit dem Wissenschaftsminister, den Bayerischen Hochschulpräsidenten und den hochschulpolitischen SprecherInnen der Landtagsfraktionen. Über die Verbandsanhörung wird die LAK ferner an legislativen Verfahren beteiligt.

Weiterlesen: http://www.studierendenvertretungen-bayern.de//index.php?option=com_content&task=view&id=98&Itemid=1

Kommentar veröffentlichen