Mittwoch, 18. November 2009

Pressemitteilung: Hörsaal in Augsburg bleibt weiter BESETZT - Demo geplant

Studenten wollen morgen Abend Forderungen verabschieden

Heute haben in der besetzten Universität verschiedene Arbeitskreise, organisiert von Studenten, getagt. Flyer wurden gestaltet und an der Universität verteilt. Die Gruppe "Versorgung" wird für heute Abend Chilli Con Carne kochen, eine Bäckerei spendet Semmeln und Brot vom Vortrag. Ein Kulturzentrum spendet 400 Flaschen Wasser für die Studenten im Hörsaal I der Uni Augsburg.
Am Donnerstag findet um 18 Uhr das wichtigste Plenum der Besetzung statt: Hier soll über die Inhalte der Forderungen an Universität und Freistaat abgestimmt werden. Die Studenten arbeiten derzeit an Vorschlägen; als Grundlage dienen Ideen der besetzten Universität Würzburg.
Seit gestern besteht zur Leitung der Uni Augsburg ein regelmäßiger Kontakt. Sie steht der Besetzung positiv gegenüber. Am Freitag um 10 Uhr ist ein Gespräch geplant, in dem die Studenten ihre Forderungen übergeben. Heute Abend nehmen Vertreter der Studenten an einer Sitzung des studentischen Konvents teil; sie werden der Leitung die aktuelle Vorgehensweise erläutern. Eine Lösung ist bereits gefunden: Die Vorlesungen, die normalerweise jeden Tag ab 15 Uhr im besetzten Hörsaal stattfinden, werden in die Mensa verlegt.
Die Besetzung der Uni Augsburg dauert an: Am Wochenende wollen die Studenten als Protest "gegen Leistungsdruck" im Hörsaal übernachten.

Am Freitag Nachmittag planen Schüler, die sich an den Protesten der Studenten beteiligt haben, eine weitere Demonstration in der Augsburger Innenstadt. Um 13.30 wollen sie am Königsplatz starten.

Am Donnerstag oder Freitag wird vielleicht die Augsburger Band „King the Fu" (http://www.myspace.com/kingthefu) im besetzten Hörsaal spielen, um Solidarität zu zeigen.
Die Berichterstattung der Medien zur Besetzung der Uni Augsburg ist riesig. Alle bisherigen Beiträge finden Sie in unserer Liste Pressespiegel.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen