Dienstag, 17. November 2009

Pressemitteilung: Die Universität Augsburg ist besetzt

Die Universität Augsburg ist besetzt
500 Studenten protestieren für bessere Bildung

Augsburg. In der Universität Augsburg haben die Studenten das Ruder übernommen: Rund 500 Studenten haben heute um 13.45 Uhr den Hörsaal 1 (Audimax) besetzt. Sie fordern bessere Bildung in Bayern.

Zuvor fand eine vierstündige Demonstration mit über 1000 Teilnehmern in der Augsburger City statt, der sich auch Lehrer und Schüler anschlossen. Die meisten Schulen waren von innen versperrt worden, um Schüler an der Teilnahme zu hindern. Einige konnten sich dem Demonstrationszug jedoch anschließen. Sie kletterten aus den Fenstern im Erdgeschoss.

Im Moment bilden sich in der Universität verschiedene Arbeitsgruppen: In den Bereichen Inhalt, Presse, Gestaltung, Recht, oder Uni-Kontakt organisieren sich die Studenten. Die AG Versorgung ist gerade beim Einkaufen: Die Studenten in der Fuggerstadt bereiten sich auf eine längere Besetzung vor. Plakate werden gemalt: „Bildung krepiert, weil Dummheit regiert“ ist das Motto, genauso wie „Lernfabriken abschalten“, „Studiengebühren: Neues Selektionsverfahren des 21. Jahrhunderts“ und „Master of Disaster“.

Um 18 Uhr werden im Plenum die Inhalte und Forderungen besprochen. Themen sollen sein: Transparenz bei der Gebührenverteilung der Studiengebühren, der Bologna-Prozess (Umstellung der Studiengänge auf Bachelor und Master), die Qualität der Lehre, Alternativen zum Gebührenmodell, und der Leistungsdruck, unter dem viele Studenten leiden.

Morgen sollen auch Schüler in die Gespräche miteinbezogen werden: Neben den Studiengebühren soll es nämlich auch Diskussionen über das achtjährige Gymnasium geben. „Schüler, Lehrer und Eltern sind herzlich eingeladen, gerade am schulfreien Tag morgen, in die Uni zu kommen“, so die Besetzer.

Weitere Informationen werden in regelmäßigen Zeitabständen folgen.

3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

In der Zeitung war heute nur von 60 "Besetzern" die Rede...

Florian hat gesagt…

Das kommt natürlich immer drauf an, wann die Zeitung hier bei uns erscheint. Schließlich haben wir hier starke Fluktuationen. Wenn das Plenum tagt, ist fast immer ziemlich voll. Wenn aber alle mal frische Luft brauchen, wirds schon leerer.

Weg sind wir jedenfalls nicht :)

freiburg-besetzerin hat gesagt…

jap, bei uns in freiburg ist es auch immer so, dass in den plena sehr voll ist, aber eben nicht den ganzen tag hunderte leute im audimax rumhängen. wer übernachtet, wechselt auch immer. wichtig ist, nicht zu viele leute zu verlieren! am besten "wechsel-übernachtungen" organisieren, weil es verständlich ist, dass nicht jeder jede nacht in der uni schlafen will/kann, ist ja auch ganz schön anstrengend.
solidarische grüße aus freiburg!

Kommentar veröffentlichen